DH
David Hellmann
2016/10/28

MacBook Pro la(t/m)e 2016

Mein Weg trieb mich nach der Arbeit direkt in den Supermarkt. Eine gute Tüte Chips sollte es sein. Immerhin stand heute Abend Keynote auf dem Program. Zuhause angekommen war der erste Gang zum iMac um ihn sanft aus dem schlaf zu wecken. Leicht benommen strahlte er mich an und wollt nur noch die Bestätigung das ich es auch wirklich bin: ************

Na genau… Die Zeiten sind wohl vorbei, dass man total gespannt auf eine Keynote ist. Im Grunde ist vorher alles einmal irgendwo aufgetaucht.  Früher war alles besser, wisst ihr eh!
Punkt 19 setzte ich mich dann dennoch vor die Flimmerkiste um das schon zu wissende auch bestätigt zu bekommen. Die ersten 30 Minuten hat man erstmal über die Apple TV TV App gesprochen. Fühlte sich irgendwie nach einem Lückenfüller an und ganz ehrlich. No Netflix, no Party! Nun gut… So 90 Minuten müssen ja auch irgendwie gefüllt werden. 

Ja, ich war letztendlich dann doch etwas gespannt auf das, was Apple jetzt gleich zeigen sollte. Video bitte, danke! Ja OLED-Leiste… Kenn ich schon. Neue Tastatur… Kenn ich schon. Dünner… Kenn ich schon. Naja egal. Das Video war noch das Highlight an dem ganzen. Vorweg, ich stehe dieser OLED ähm Touch Bar ja etwas kritisch entgegen. Zum einen weil ich jetzt nicht den wirklichen Mehrwert (so ganz spontan) dahinter entdecke. Da kann ich natürlich nur für mich persönlich sprechen. Da wird sich aber sicher etwas finden das mich dann doch überzeugt. Aber selbst Apple scheint damit noch so recht was anfangen zu können. Die Software Demos wirkten für mich allesamt eher nach: „Wir haben jetzt ne Touch Bar, nutzt die! Wie ist mir egal“. Überzeugend war da für mich nichts. Ein DJ der auch einem Mini Display seine Finger hin und her schiebt wenn es zur Sache geht? Nun gut, soll er halt. Tabs im Safari wechseln? Na wegen mir. Irgendwas in Photoshop herum klicken (Sorry, hab nicht so genau hingeschaut). Text formatieren in E-Mails? OK, Ich markiere Wörter per Doppelklick über mein übergroßes Trackpad und klicke dann auf der OLED huch… Touch Bar herum? Na jeder wie er mag. Aber was mich schon bei der letzten Keynote ziemlich genervt hat ist, dass man dieses ganze Emoticons etc. so hervorhebt. Geil, ich kann die gelben Dinger jetzt via Touch Bar (Bin ja schon lernfähig) per Fingerdruck raushauen. Sensationell, wirklich! Mag das beim iPhone Event vielleicht noch etwas verständlich sein, fehlt mir da bei einem Event das die neuen PRO Geräte einer Firma vorstellt, dann doch irgendwie das Verständnis. Aber nun gut, ist ja voll lustig und so.

Back to Mac.

Ja eigentlich hatte ich vor mir ein MacBook zu kaufen und ich war die Tage vorher schon unsicher ob mich das neue überzeugen würde. Jetzt so mit einem Tag Abstand kann ich sagen, dass die Antwort NEIN lautet. Ein paar Stichpunkte warum das so ist:

  • Touch Bar: Ist für mich nach der Keynote erstmal nichts wo ich HABEN WILL schreie. Mich überzeugen echte Tasten einfach mehr
  • Anschlüsse: Vier USB Type C Ports. Mag zwar nett sein und die Zukunft aber warum man nicht etwas sanfter den Übergang macht und zumindest einen alten USB Port dran lässt verstehe ich nicht. Der nächste Punkt ist der SD-Karten Slot. Meine letzten Kameras hatten alle SD Karten und es ist einfach angenehm, diese einfach in den Mac zu schieben. Sehr schade. MagSafe einfach mal so gekickt. Fehlt mir auch etwas das Verständnis und es scheint nicht mal einen Adapter zu geben von Apple. Ich könnte nicht mal einfach mein iPhone laden mit so einem MacBook… Das ist schon mehr als traurig. Warum hat man das iPhone dann nicht mit Type C Port gebracht? Wildwuchs im Ökosystem! Bei den Kopfhörern geht es weiter. 
  • Tastatur: Jetzt nicht das Killer Argument doch letztens hab ich mal ein paar Minuten im Saturn verbracht, um eben diese im aktuellen MacBook zu testen. So hundertprozentig angetan war ich nicht aber OK, man gewöhnt sich an alles. 
  • Preis: Nachdem man das MacBook Air im Grunde getötet hat hätte man wenigstens hoffen können, dass Apple den Einsteig preislich etwas niedriger ansetzt. Leider nein. Auch wenn man versucht hat das mit dem MacBook Pro 13“ ohne Touch Bar zu probieren. Aber zum einen ist der Preis nicht wirklich so das ich sage OK, das ist fair. Zum anderen wurde das Ding auch noch künstlich kastriert wo man sich dann doch schon Fragen muss was denn nur los ist. Letztendlich ist das Teil Preis-/ Leistungstechnisch eine Katastrophe. Hätte man mir das non Touch Bar mit gleicher CPU vom kleinsten Touch Bar MacBook hingestellt, nicht die zwei USB Ports rausgestrichen und dafür dann 1500,- Euro verlangt hätte ich mich wohl überzeugen lassen. 

Ich werde mich jetzt einfach nach einem MacBook 13“ early 2015 umsehen. Kostet weniger. Ich muss mich nicht um eine Hand voll Adapter kümmern und für das was ich damit vorhabe, reicht es mehr als aus. Die 15“ Variante käme zwar auch noch in Frage aber da muss sich schon was sehr günstiges auftun. 

Suche MacBook Pro 13“ early 2015

Hier dann also noch mal. Suche eins mit folgender Ausstattung: 

  • 2.7 GHZ CPU / 2.9 GHZ CPU / 3.1 GHZ CPU
  • 256 GB SSD / 512 GB SSD
  • 16 GB RAM
  • Restgarantie wäre wünschenswert
  • Zustand sollte Gut bis sehr gut sein
  • Preis: 1000,- EURO ist meine grobe Vorstellung. 
comments powered by Disqus

Maybe interesting…

UP