David
Hellmann

loading...

Warum eigentlich bloggen? 07. January 2012

— Lesezeit: 1-2 Min.

Heute Gestern bin ich bei Martin über einen Artikel gestoßen. Er schreibt warum er bloggt und das die Lust zurück gekommen sei. In seinem Artikel erwähnt er auch gleich Manuela noch mit, die auch einen Neuanfang in ihrem Blog starten will.

Die Frage warum man etwas schreibt stelle ich mir auch des öfteren. Und Manuela trifft es dabei eigentlich ganz gut.

Schreiben für mich. Als Gedankenstütze, als Erinnerung, als Sammelmappe, als Sieb.

Anfangs dachte ich auch, dass ich nur Sachen schreiben sollte die mit meinem Beruf oder so zu tun haben. Aber das ist quatsch. Es ist meine Seite, mein Blog und ich darf schreiben worüber ich möchte. Sei es irgendwelche Webthemen, App Reviews oder einfach nur über die nicht eingetretene Katzenallergie. Der eigene Blog heißt schreiben worüber man Lust hat. Wer nicht lesen möchte, der muss das auch nicht.

Martin sind heute auch andere Sachen wichtiger als damals, als er anfing im Web zu schreiben. Achtet er doch heute z.B. weniger darauf, ob das von ihm geschriebene auch viele lesen.

Recht hat er damit. Was bringt es einem wenn viele deinen Blog lesen. Es müssen die Richtigen deinen Blog lesen. Die besten Beiträge sind die, wo nette Diskussionen entstehen. Wo Autor und Besucher sich austauschen.

Wo wir auch schon wieder bei den Kommentaren eines Blogs wären. Hier und da sieht man in letzter Zeit immer wieder, dass die Kommentare abgeschaltet werden. Zugegebenermaßen hatte ich das auch vor. Nein, sogar gemacht habe ich es. Wenn auch nur zwei Tage. Sein geschriebenes verbreitet man oft über die sozialen Netzwerke da draußen. Da ist es doch naheliegend die Kommentare auch dort unter zu bringen. Nicht unbedingt. Ist es doch teilweise recht aufwendig, die Diskussion zu einem Beitrag auf Facebook, Twitter und Google+ gleichzeitig zu verfolgen. Da freut man sich doch, wenn das ganze auf der eigenen Seite passiert. Alles an einem Ort. Super!

Ein Blog ist was feines. Auch wenn man sich oft motivieren muss mal wieder was zu schreiben. Eine Art kleines Tagebuch das vielleicht nicht allzu persönlich bzw. intim ist. Doch mit vielen was hier geschrieben ist, kann ich sicher das ein oder andere Erlebnis verbinden. Das ist doch was. So, weitermachen!

Gelesen: 1692 — Heute: 3

blog comments powered by Disqus