David
Hellmann

loading...

MoneyBook – Meine Top iPhone Apps 04. March 2010

— Lesezeit: 3-4 Min.

Noch nicht lange auf meinem iPhone zu finden ist die App "MoneyBook" aber dennoch hat Sie es gleich zu einer der meistbenutztesten entwickelt. Das soll was heißen! Worum geht es bei MoneyBook? Ganz einfach. Es ist ein Einnahmen / Ausgaben Programm womit sich schön, leicht und effizient die eigenen Ausgaben verwalten lassen.

Warum genau dieses App?

Es ist ja wie immer. Eine vielzahl von Apps gibt es, die das gleiche Problem zu lösen glauben. Was hat mich also gerade dazu getrieben MoneyBook zu kaufen und nicht ein anderes. Ehrlich gesagt kann man mich sehr leicht mit guter Optik begeistern und wer sich MoneyBook mal anschaut merkt, dass hier das Look and Feel der App einfach klasse ist! Es gibt viele schöne Apps im AppStore aber es gibt wenig wirklich SUPER schöne Apps. MoneyBook gehört definitiv zu den SUPER schönen. Es macht, wie ich finde, einfach viel mehr spaß eine App zu nutzen die einen auch optisch anspricht. Klar kommt hier wieder der Spruch: "Funktion vor Style" aber man kann auch beides im Gleichschritt machen.

Die Möglichkeiten

Die Entwickler sind auf jeden Fall fleißig am weiterentwickeln wie man in ihrem Blog lesen kann. Hier wird auch wunderbar auf Kundenwünsche eingegangen und falls diese sinnvoll sind, auch mit eingearbeitet. MoneyBook kann im Budget Modus genutzt werden. Hier gibt man sein Gehalt (Budget) an und dann werden die Ausgaben dort abgezogen. Falls andere Einnahmen zustande kommen berühren diese aber das Budget nicht sondern werden einzeln gerechnet. Hat man 2000 Euro Einkommen und man bekommt noch mal 500 Euro durch den Verkauf eines Fahrrads zum Beispiel, bleibt das Budget dennochbei 2000 Euro. Bei ausgeschaltenem Budget Modus werden Einnahmen mit auf das Einkommen gerechnet. Persönlich ist bei mir der Budget Modus ausgeschalten. Seit den letzten Updates ist es nun auch möglich, dass man den Starttag eines Monats festlegt. Nicht immer ist der erstes des Monats der Starttag. Wer am 15 sein Gehalt bekommt wird wohl auch den 15 als Monatsbegin einstellen.

Neu ist nun auch, dass sich wiederholende Ausgaben/Einnahmen nun Datumsgenau festlegen lassen können. Vorher wurden diese immer am ersten des Monats gebucht was aber nicht Sinn und Zweck der Sache ist. Schön finde ich, dass man zu jeder Buchung auch eine Notiz schreiben kann um hier dann anzugeben wofür genau das Geld genutzt wurde. Die Kategorien die man wählen kann sind nicht immer passend doch man wird hier schon etwas finden was zum Thema passt. Die Entwickler werden hier aber daran arbeiten, dass man diese Kategorien für die Ein- und Ausgaben frei editieren kann bzw. auch neu anlegen kann. Buchungen werden für den jeweiligen Tag auf kleinen Klebezetteln angezeigt und summiert. Schade finde ich - hoffentlich kommt hier bald auch eine Änderung - dass Ausgaben in blau dargestellt werden. Das wirkt teilweise etwas komisch und verwirrend. Einnahmen sind aber richtigerweise in grün dargestellt.

Schön ist auch, dass man das ganze dann Monatsweise anschauen kann. Auch eine Exportfunktion bietet die App die aber bisher nur eine CSV Datei per Mail verschickt. Aber besser als gar nichts. Schön wäre aber dennoch wenn man hier besser Möglichkeiten schaffen könnte. Was wäre aber so eine App ohne Statistiken. Dreht man das iPhone in den Landscape Modus erhält man eine hübsche Übersicht seiner Ein und Augabe.

Fazit

Alles in allem eine sehr tolle und für mich auch sehr nützliche App. Sie macht was Sie soll und ich denke das hier auch weiterhin fleißig updates von den Entwicklern kommen werden. Klare Kaufempfehlung. MoneyBook im AppStore.

MoneyBook Screenshots

Gelesen: 9599 — Heute: 2

blog comments powered by Disqus